Unruhiger Schlaf und seine Ursachen

Oft frage ich meine Klienten in der ersten Sitzung, wie sie ihren nächtlichen Schlaf beschreiben würden. Wenn ich frage, ob sie ihr Schlafverhalten als eher unruhig einschätzen dann antworten erstaunlicherweise neun von zehn Personen mit ja!
Kein Wunder -

In unserer Zeit der Handys, der ständigen Erreichbarkeit und der vollen Terminkalender bekommt unser Unterbewusstsein häufig die Botschaft nur ja nichts „verpassen“ zu dürfen und den Schlaf lieber hinten an zu stellen. Und nachts, wenn wir dann im Bett liegen, stellen wir plötzlich fest, dass das Einschlafen und Durchschlafen zur echten Herausforderung geworden ist.
Es fällt zunehmend schwerer, einfach abzuschalten und den Tag, die Woche, den Monat, ja sogar die Jahresplanung, einfach hinter sich zu lassen.
Im Hypno-Coaching spielt es auch eine Rolle zu welchem Zeitpunkt der Nacht die Schlaflosigkeit in der Regel auftritt.
Im Folgenden liste ich verschiedene Schlafphasen und ihre Besonderheiten auf, und versuche auch zu erklären, wofür das jeweilige Schlaf-“Thema“ stehen kann.
- Schwere Einschlaf-Phase
Klienten, die am Abend nur schwer einschlafen können haben oft Schwierigkeiten dabei, den vorangegangenen Tag zu „verdauen“. Diese Phase des gesunden Schlafes dreht sich ums Loslassen und entspannte Verarbeiten.
Viele Menschen haben heutzutage so straffe Zeitpläne voller Pflichten, Aufgaben, Stress und Emotionen, sie sind jederzeit auf Abruf bereit- an ihren Handys, Netbooks und Arbeitsplätzen. Sich aus diesem Trubel dann plötzlich wieder zurückzuziehen kann eine schwierige Aufgabe sein und manchmal beinahe unmöglich wirken.
Die Gedanken an den vorangegangenen Tag und seine Ereignisse beschäftigen uns, wir fragen uns bang ob wir nicht noch etwas vergessen haben, ob vielleicht noch eine wichtige Mail reingekommen ist oder wir einen Anruf versäumt haben. Nach all den Stunden in denen unsere Telefone geradezu mit unseren Händen „verwachsen“sind, hat das Unterbewusstsein gespeichert, dass wir jederzeit online, jederzeit verbunden sein müssen. Darüber vergessen wir völlig, dass auch das Aufladen der Batterien von größter Wichtigkeit ist.
Aufwachen mitten in der Nacht
Die mittlere Schlaf-Phase ist für gewöhnlich mit Gedanken an die Zukunft verbunden. Klienten, die oft mitten in der Nacht aufwachen haben für gewöhnlich Blockaden, sie machen sich Sorgen und fürchten sich vor Ereignissen, die passieren werden oder in der Zukunft passieren könnten. Ein kleines Beispiel, das wohl jeder schon einmal erlebt hat, ist der frühe Flug am nächsten Morgen, den man auf keinen Fall verpassen möchte. Wir wachen in solchen Nächten oft mehrmals auf und befürchten, den Wecker überhört zu haben oder das Stellen des Weckers versäumt zu haben. Dies ist das Unterbewusstsein, dass uns Sorgen bezüglich kommender Ereignisse bis in unseren Schlaf sendet.
Die frühen Morgenstunden
In den frühen Morgenstunden geht es oft darum Dinge, die das Unterbewusstsein im Traum beschäftigt haben, auch wieder loszulassen und gänzlich zu verarbeiten. Wenn wir uns an unsere Träume erinnern können, dann haben sie oft in dieser Phase des Schlafes stattgefunden. Klienten, die sehr früh aufwachen und nur sehr schwer wieder einschlafen können, finden oft im Hypno-Coaching heraus, dass sie an manchen Themen in ihrem Leben nicht vorbeikommen und regelrecht an ihnen festzukleben scheinen.
Um Ihr Schlafverhalten zu verbessern finden wir heraus, in welcher Schlafphase Ihre Schwierigkeiten angesiedelt sind. Wenn sie das Einschlafen betreffen, dann erschließen wir gemeinsam Wege für sie, den Tag hinter sich zu lassen. Betreffen sie die mittlere Schlafphase, so identifizieren wir gemeinsam die zukünftigen Dinge, die sie davon abhalten durchzuschlafen und arbeiten an einer diesbezüglichen Gelassenheit. Betreffen sie die frühen Morgenstunden, so finden wir heraus, welche Themen aus der Vergangenheit noch einmal angegangen werden wollen.
Durch Hypno-Coaching wird Ihr Schlaf in kürzester Zeit wieder vollkommen entspannt und erholsam sein und sie werden am Morgen erfrischt und voller Energie erwachen.