Häufig gestellte Fragen

Besuchen Sie auch den Mind Adventures YouTube Channel um weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen zu erhalten!

Wie viele Sitzungen werden durchschnittlich benötigt?

  • Raucherentwöhnung 1-3
  • Gewichtsreduktion 5+
  • Schlechte Angewohnheiten 1-2+
  • Geruhsamer Schlaf 2+
  • Nervosität 3+
  • Furcht 3+
  • Selbstvertrauen 3+
  • Beziehungsarbeit 4+


Bitte beachten Sie: Jeder Mensch ist verschieden und die offenkundigen Schwierigkeiten sind nicht immer identisch mit den Ursachen Ihres Themas, darum können sich Schwankungen bei der benötigten Sitzungsanzahl ergeben. Es handelt sich hierbei um Durchschnittswerte.


Kann ich mir eine Hypno-Coaching-Session in etwa so vorstellen wie eine Show-Hypnose, die ich aus dem Fernsehen kenne?

Nein. Bei Mind Adventures Hypno-Coaching handelt es sich keinesfalls um eine Art der Show-Hypnose. Die bekannten Methoden der Show-Hypnose mögen durchaus ebenfalls ihre Berechtigung haben, stimmen aber in keinster Weise mit unserer Arbeit überein. Hypno-Coaching unterstützt Sie dabei, die Veränderungen in Ihrem Leben zu erreichen die Sie selbst sich wünschen. Es ist ein Werkzeug, dass Ihnen dabei hilft Ihre Ziele zu erreichen. Sie sind jederzeit „Herr“ der Lage und nichts kann gegen Ihren Willen geschehen.

Was kann Mind Adventures- Hypno Coaching erreichen und was nicht?

  • Beim Hypno-Coaching handelt es sich um einen Prozess, der (meist) mehr als eine Sitzung in Anspruch nimmt. Einige Arten der Sitzung, wie zum Beispiel die Raucherentwöhnung oder das Nagelbeißen, können auch in nur einer Sitzung zum Ziel führen. Viele Klienten fühlen bereits nach einer Sitzung eine deutliche Verbesserung ihrer Lage, dennoch ist es meist nötig, mehrere Sitzungen abzuhalten.
  • Es ist ein Werkzeug, das Ihnen hilft, Dinge zu verändern. Es verändert die Dinge allerdings nicht für Sie und ohne Ihre aktive Mithilfe. Auch Sie selbst müssen die Bereitschaft mitbringen, sich an dem angestoßenen Prozess aktiv zu beteiligen.
  • Es ist möglich, dass Sie sich zu Beginn nicht voll und ganz auf die Trance einlassen können. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Trance-Arbeit für jeden erlernbar ist und von Sitzung zu Sitzung leichter fällt.
  • Jeder hat eine andere Art, in Trance zu gehen. Die selbe Sitzung kann in zwei Personen völlig verschieden wirken.
  • Sie können niemals in einen Trance-Zustand versetzt werden, wenn Sie das nicht wünschen.

Gibt es Nebenwirkungen beim Hypno-Coaching?

Typischerweise sind die Nebenwirkungen des Hypno-Coachings ein sehr entspannter Gesamtzustand und ein verbessertes allgemeines Wohlbefinden. Klienten schildern oft ein Gefühl der Gelassenheit und Ruhe. Der einzig andere typische Neben-Effekt nach einer Sitzung ist ein kurzzeitig gesteigertes Durstgefühl.

Werde ich während der Sitzung fremdbestimmt?

Sie werden sich niemals in einem Zustand der Fremdbestimmung befinden. Auch während der Trance sind Sie immer zu hundert Prozent „Herr" Ihrer Gedanken und Gefühle. Auch wenn tiefere Trance-Zustände nach der Sitzung zu einer leichten Amnesie über den Verlauf der Sitzung führen können, sind Sie sich währenddessen absolut bewusst über alle Vorgänge. Typischerweise werden die sehr tiefen Trance-Zustände (Somnambule Zustände) nur im medizinischen Kontext- beispielsweise für eine Zahn-OP- angewandt.

Wie funktioniert Hypno-Coaching?

Viele Zusammenhänge des hypnotischen Zustandes konnten von der Wissenschaft noch nicht endgültig erklärt werden. Dennoch konnte die Wirksamkeit in unzähligen Studien belegt werden. Die Arbeit funktioniert in erster Linie, indem man den Klienten in einen tiefen Entspannungszustand begleitet, in dem dieser für Suggestionen besonders offen ist. Die Theorie dahinter ist, dass man „eingefahrene“ negative Muster im Unterbewusstsein ersetzt mit neuen Vorstellungen, die von Vorteil für den Klienten sind, und ihn auf seinem Lebensweg unterstützen.
Während man sich in Trance befindet, oder auch kurz vor dem Einschlafen ist, verändert sich die Aktivität der Gehirnwellen, dies erlaubt dem Klienten, den gegebenen Suggestionen aufmerksam und offen zu begegnen.
Jede in diesem Zustand gegebene Suggestion ist speziell formuliert und auf den Klienten zugeschnitten, um seine persönliche Akzeptanz im Unterbewusstsein zu erhöhen. Jedes Unterbewusstsein spricht schließlich eine andere Sprache.

Werde ich mich an die Sitzung erinnern?

Es gibt unterschiedliche Trance-Tiefen. Mit diesen Trance-Tiefen kann auch eine unterschiedlich starke Amnesie bezüglich der Sitzung einhergehen. Dennoch sind Sie sich zu jedem Zeitpunkt der Sitzung bewusst, was gerade geschieht. Manche Klienten kommen aus dem Trance-Zustand mit dem Gefühl, vielleicht geschlafen zu haben. Ich kann Ihnen versichern, dass dies nicht der Fall ist. Ich prüfe während der Sitzung verschiedene Indikatoren der Trance und werde Sie sanft wecken, wenn ich stattdessen Anzeichen des Schlafes feststelle.

Was passiert, wenn ich einschlafe?

Während Sie sich in Trance befinden, bin ich in der Lage Ihren Körper dahingehend zu beobachten, in welcher Trance-Tiefe Sie sich gerade befinden. Da sich der tiefe Entspannungszustand oft an der Grenze zum Einschlafen befindet, kann auch ein kurzes Einschlafen durchaus stattfinden. Dennoch bin ich in der Lage, Ihren Entspannungszustand dann schnell mit einer Vielzahl von Techniken wieder zurück zu einem leichteren Trance-Zustand zu führen.

Ist das Hypno-Coaching für jeden geeignet?

Die einfache Antwort auf diese Frage ist: Ja. Dennoch, wenn Sie nicht in den Trance-Zustand gehen wollen würden, würden Sie dort niemals gegen Ihren eigenen Willen hingeführt werden können. Natürlich kommt es vor, dass Klienten in meine Praxis kommen, die sich gegen den Trance-Zustand wehren oder sich selbst beweisen möchten, dass sie nicht hypnotisierbar seien. Selbstverständlich gehen diese Menschen dann auch nicht in den Trance-Zustand über, damit ist jedoch noch niemandem in irgendeiner Weise geholfen worden.
Am besten kann das Hypno-Coaching natürlich dann funktionieren, wenn der Klient sich dem Versuch einfach öffnet, eine Bereitschaft zur Mitarbeit hat und einen guten Rapport mit dem Hypno-Coach aufbauen kann.

Mit wie vielen Sitzungen muss ich rechnen?

Ich teile meinen Klienten gerne mit, dass es sich auch beim Hypno-Coaching nicht um eine Zauberformel handelt, die man nur einmal aussprechen muss um die gewünschten Erfolge zu erzielen. Tatsächlich braucht man meist mehr als eine Sitzung, um die gewünschten Ziele und Verhaltensweisen auch wirklich im Unterbewusstsein zu verankern. Während jeder Klient unterschiedlich auf das Hypno-Coaching reagiert, empfehle ich dennoch wärmstens mindestens zwei Sitzungen zu buchen. Die erste Sitzung wird typischerweise genutzt um Verhaltensmuster zu erkennen und Ziele zu setzen. Ihre Effektivität basiert meist auf völlig neuen Impulsen, während die zweite Sitzung genutzt wird um  diese Impulse zu verstärken, neue Suggestionen im Unterbewusstsein zu verankern und ein Fundament zu verfestigen, auf dem der erwünschte Erfolg aufbauen kann. Der Erfolg des Hypno-Coachings ist immer auch ein selbstgesteuerter Prozess, dass sowohl vom Klienten als auch von mir Mitarbeit verlangt. Wie bereits erwähnt, lässt sich auch die Bereitschaft der Trance erlernen und die Entspannungszustände die erzielt werden, werden von Sitzung zu Sitzung tiefer. 

Funktioniert Hypno-Coaching immer?

Es gibt bei der Trance-Arbeit keine Garantien. Dennoch, mit einem starken Willen Dinge zu ändern, einer Bereitschaft mitzuarbeiten und einer Offenheit gegenüber der Trance-Arbeit, lassen sich in kürzester Zeit erstaunliche Ergebnisse erzielen. Ich wage sogar zu behaupten, dass die Wahrscheinlichkeit einer schnellen, ganzheitlichen Veränderung sehr viel höher ist als bei anderen Formen der Beratung und der Arbeit mit dem Geist. Diesen Effekt der Trance-Arbeit konnte man bereits vielfach wissenschaftlich nachweisen.

Was kann ich von meiner ersten Sitzung erwarten?

In der ersten Sitzung werden wir ein Gespräch führen, bei dem wir die genauen Ziele unserer Zusammenarbeit und eine Vorgehensweise, die zum Erfolg führen wird, gemeinsam erarbeiten. Während dieser ersten Sitzung werde ich Sie genauestens darüber aufklären, was Trance-Arbeit ist und was sie leisten kann. Alle Fragen, die der Klient hat, werden vor der ersten Trance angesprochen und geklärt. Um den Klienten in Trance zu bringen, werden verschiedene Entspannungsmethoden angewendet. Durch den Gebrauch von Atemtechniken, Zuhören und Visualisieren wird der Klient in einen angenehmen Entspannungszustand geleitet. Sie werden sich zu jeder Zeit der Sitzung zu hundert Prozent darüber bewusst sein, was gerade geschieht. Sich der Trance zu entziehen ist so einfach wie Ihren eigenen Namen zu nennen.
Jede Sitzung ist persönlich auf den Klienten zugeschnitten, basierend auf den vorangegangenen Gesprächen. Während der Trance-Arbeit werden dem Klienten verschiedene positive Bilder und Suggestionen gegeben um alte negative Assoziationen mit neuen positiven zu ersetzen, so geben wir positiven Veränderungen die Erlaubnis sich zu manifestieren.
Wenn Sie aus der Trance zurück in den Wachzustand kommen, werden Sie sich sehr entspannt fühlen und die positiven Veränderungen in Ihrem Leben werden sofort beginnen sich zu manifestieren.